Gemeindebeirat

Was ist der Gemeindebeirat?

Ein Gremium von Frauen und Männern aus der Ev.-luth. St. Petri Kirchengemeinde Burgwedel, die in ihm tätig sein wollen.

Wozu ist er eingerichtet?

In der Kirchengemeindeordnung (§§78-84) ist eine solche Einrichtung vorgesehen. Seine Aufgaben: Förderung des Gemeindelebens, sowie der Beratung und Unterstützung des Kirchenvorstands und des Pfarramts.

Wie wird er bestimmt?

Der Kirchenvorstand bestimmt, ob er eingerichtet werden soll und wer ihm angehören soll. Auch das Pfarramt oder die Gemeindeversammlung können seine Einrichtung beantragen. Die Mitglieder, die nicht dem Kirchenvorstand angehören dürfen, werden berufen.

Wer gehört dazu?

Die Mitglieder werden von dem Kirchenvorstand offiziell berufen und in einem Gottesdienst in ihr Amt eingeführt.

Warum gib es in manchen Kirchengemeinden keinen Beirat?

Ein Gemeindebeirat entsteht nur, wenn Kirchenvorstand oder Pfarramt oder Gemeindeversammlung davon überzeugt sind, dass sie für ihre Aufgaben Unterstützung gebrauchen können.

Was tut der Gemeindebeirat?

Der Gemeindebeirat informiert sich über die Arbeit in allen Gemeindegruppen, er gibt Anstöße für Innovationen in der St. Petri-Gemeinde und er bietet als Unterstützung im sozialen Bereich "die kleine Hilfe" an. Sie soll einen akuten kurzfristigen Notstand gezielt und schnell beheben. Für längerfristige oder umfassendere Hilfe ist das Diakonische Werk oder die Diakoniestation zuständig. Mitglieder des Gemeindebeirates sind in den verschiedenen Gruppen der Gemeinde tätig, darüber hinaus werden Gemeindeausflüge, Seminare oder Gottesdienste mit organisiert.

Mitglieder unseres Gemeindebeirats sind:

  • Frank Burzlaff
  • Andrea Dragheim
  • Inge Engel
  • Ursel Fidder
  • Nicola Hepper
  • Doris Hühnerbein
  • Elke Koenig
  • Dorte Radek
  • Hildegard Seeger
  • Christoph Scholz
  • Christina Wendt