Musik an St. Petri 2022

Sonntag, 5.Juni 2022, 17 Uhr

300 Jahre J.S.Bach Wohltemperiertes Clavier I (1722)

Pieter Dirksen, Cembalo

Eintritt frei / Barrierefrei / Maskenpflicht

 

Auf dem Programm stehen folgende Werke J.S.Bachs aus seinem Wohltemperierten Clavier von 1722:

Praeludium & Fuge in C-Dur BWV 846

Praeludium & Fuge in c-Moll BWV 847

Praeludium & Fuge in Cis-Dur BWV 848

Praeludium & Fuge in dis-Moll BWV 853

Praeludium & Fuge in F-Dur BWV 856

Praeludium & Fuge in f-Moll BWV 857

Praeludium & Fuge in Fis-Dur BWV 858

Praeludium & Fuge in fis-Moll BWV 859

Praeludium & Fuge in G-Dur BWV 860

Praeludium & Fuge in gis-Moll BWV 863

Praeludium & Fuge in B-Dur BWV 866

Praeludium & Fuge in h-Moll BWV 869

Pieter Dirksen hat Musikwissenschaften studiert und promovierte 1996 cum laude mit einer Dissertation über die Klaviermusik von Jan Pieterszoon Sweelinck, die mit einem Praemium Erasmianum ausgezeichnet wurde. Er ist Mitglied des wissenschaftlichen Gremiums des Bach-Jahrbuches. Bachs Musik steht bereits seit den Jugendjahren von Pieter Dirksen im Mittelpunkt seines musikalischen Universums, doch darüber hinaus hat er auch immer eine starke Affinität zu den Reichtümern des siebzehnten Jahrhunderts verspürt: die englischen Virginalisten, Sweelinck, die Norddeutsche Schule, Froberger, das mediterrane Repertoire und die französische ‘klassische’ Tradition. Pieter Dirksen ist Mitglied des Niederländischen Bachvereins, vom Combattimento Consort Amsterdam und vom Kammermusikensemble La Suave Melodia und wirkt als Organist an der historischen Orgel von Andries Severijn (ca. 1650) in der Martinuskirche im niederländischen Cuijk. Im Jahre 2003 erschien eine Aufnahme der frühesten Fassung von Bachs Kunst der auf der Grundlage einer eigenen Rekonstruktion. Die auch von Dirksen initiierte und gespielte komplette Aufnahme der Orgel- und Cembalomusik von Sweelinck wurde 2003 mit einem Edison ausgezeichnet.